Historisches zum Bausparen

Die Geschichte des Unternehmens und des Bauspargedankens

Eine Idee geht um die Welt

Bausparen basiert auf der Idee, dass viele Bauwillige sich zusammenfinden und ihr Geld in einen gemeinsamen Topf einzahlen. Aus diesem Topf werden nach und nach Darlehen vergeben. Durch die Rückzahlung dieser Darlehen wird der Topf immer wieder gefüllt und weitere Darlehen können vergeben werden, bis schließlich jeder Bauwillige sein Vorhaben umsetzen kann. In der Realität ist das zwar etwas komplizierter, aber nach diesem Prinzip funktioniert das kollektive Bausparen und bildet die Grundlage des Bausparwesens.

Heimisch in Österreich

Die ersten organisierten Bausparkassen entstanden im 18. Jahrhundert in England und den Vereinigten Staaten. Ab 1885 entwickelten sich in Deutschland frühe Bausparkassen. Besonders nach den Zerstörungen des 1. Weltkriegs leisteten Bauspardarlehen einen wichtigen Beitrag zum Wiederaufbau von Privathäusern. 1929 wurde die erste österreichische Bausparkasse gegründet die heute unter der Marke start:bausparkasse auftritt.

Der Beginn einer Erfolgsstory!

Seit dieser Zeit haben wir Generationen von Österreichern den Schritt zu einem leistbaren Eigenheim ermöglicht. Davon zeugen auch knapp 500.000 Bausparverträge. Als österreichisches Unternehmen beschäftigen wir 150 Mitarbeiter und verfügen über ein dichtes Netz an Beratern in allen neun Bundesländern.